WIE WIRKEN PRODUKTE MIT LSF?

Dass man die Haut mit einem ausreichenden Lichtschutzfaktor schützen sollte, ist allegemein bekannt.

WAS IST UV-STRAHLUNG UND WIE WIRKT SIE?
Die Strahlung der Sonne besteht aus UV-A- und UV-B-Strahlen. UV-A-Strahlung dringt noch tiefer als UV-B in die Hautschichten ein und stimuliert dort die Produktion von Pigment (Melanin) in den dafür verantwortlichen Zellen (Melanozyten). Das sorgt für die Entstehung von gebräunter Haut. Beide Strahlungsarten verursachen Hautalterung und im schlimmsten Fall sogar Hautkrebs. Dass UV-A weniger schädlich als UV-B sei, ist mittlerweile von der Forschung als Mythos entlarvt worden

WAS BEDEUTET DER LICHTSCHUTZFAKTOR (LSF)?
Sonnenschutzprodukte mit einem höheren Schutzfaktor (über 25) blockieren mehr Lichtpartikel. Ein LSF 30 schützt vor etwa 97% der Sonnenstrahlen, aber nur wenn es großzügig angewendet wurde. Es gibt kein Produkt, das Sie vor 100% der UV-Strahlung schützt. Daher ist es wichtig, neben dem LSF auch auf lichtundurchlässige Kleidung sowie eine Kopfbedeckung (zumindest in der prallen Sommersonne) zu achten. Der LSF verdeutlicht, grob gesagt, wie lange es dauert, bis die Haut unter dem Einfluss von UV- Strahlung Schaden nehmen wird.
Hier ein Beispiel, um das zu verdeutlichen: Wenn Sie einen Eigenschutz von 10 Minuten haben, das bedeutet, dass Ihre Haut nach 10 Minuten in der Sonne Schaden nimmt, können Sie mit LSF 30 (30 x 10 Minuten = 300 Minuten) theoretisch bis zu 5 Stunden ohne Verbrennungen in der Sonne bleiben. Dabei handelt es sich nur um einen theoretischen Richtwert (!), der keine allgemeine Empfehlung darstellt.
Von intensiven Sonnenbädern raten Hautärzte generell ab und wenn Sie sich vor frühen Falten, braunen Flecken und trockener Haut und auch Hautkrebs schützen wollen, sollten Sie diesen Rat beherzigen. Sie wollen auf die Sonne nicht verzichten? Müssen Sie auch nicht, aber bitte frischen Sie Ihren Sonnenschutz nach spätestens 2 h auf (wenn Sie sich direkt in der Sonne aufhalten, viel schwitzen oder schwimmen). Meiden Sie die pralle Mittagssonne und verwenden Sie ein Produkt mit Breitband-Schutz, das vor UV-A- UND UV-B-Strahlung schützt. Dann können Sie die Sonne auch ohne Reue genießen.

Synthetische UV-Filter, wie Homosalat oder Avobenzone, absorbieren die UV-Strahlung in der Haut. Diese Sonnenfilter funktionieren am besten, wenn sie vollständig in die Haut eingezogen sind. Daher sollten sie mindestens 20 Minuten vor dem Rausgehen angewendet werden. Oft haben Produkte mit einem synthetischen UV-Filter eine leichtere Textur, so dass sie besser geeignet sind für Mischhaut oder fettige Haut, die zu Unreinheiten neigt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit&Wohlbefinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s