Wenn Kosmetik die Umwelt gefährdet

Wasser marsch und schön einschäumen. Was dabei kaum einer weiß: in Duschgel, Shampoo und Co stecken oft kleine Mikroplatikteile. Wir pflegen uns quasi mit Kunststoff. Dieser ist für das Auge unsichtbar, aber für die Umwelt eine echte Kastrastophe. Die Stoffe gelangen übers Abwasser in Flüsse, Seen und Meere- und Tiere nehmen sie wieder auf. Da es bisher kein Verbot für Mikroplastik gibt, sind die Verbraucher gefragt. Wer nachhaltig shoppen möchte, kann Produkte etwa mit einer App wie Codecheck überprüfen. Oder direkt auf Bio Kosemetik umsteigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit&Wohlbefinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s